Verlassen

Mein Mann hatte gestern überraschen frei,
also haben wir die Zeit genutzt und haben mal den Wald verlassen
und sind in die große Stadt gefahren.
Am Nachmittag hatte ich dann neuen Elan und so ist diese kleine Eule
entstanden (Schneidevorlage von Silhouette).


und noch eine weitere Schlittenkarte. Die Fadengrafik lag schon fertig da,
und so ging es recht zügig.



Eines Tages nahm ein Mann seinen Sohn mit aufs Land, 
um ihm zu zeigen, wie arme Leute leben. 
Vater und Sohn verbrachten einen Tag und eine Nacht 
auf einer Farm einer sehr armen Familie. 

Als sie wieder zurückkehrten, fragte der Vater seinen Sohn: 
„Wie war dieser Ausflug?“ 
„Sehr interessant!“ antwortete der Sohn. 

„Und hast du gesehen, wie arm Menschen sein können? “ 
„Oh ja, Vater, das habe ich gesehen.“ 

„Was hast du also gelernt?“ fragte der Vater. 
Und der Sohn antwortete: 
„Ich habe gesehen, dass wir einen Hund haben 
und die Leute auf der Farm haben vier. 
Wir haben einen Swimmingpool, 
der bis zur Mitte unseres Gartens reicht, 
und sie haben einen See, der gar nicht mehr aufhört. 
Wir haben prächtige Lampen in unserem Garten 
und sie haben die Sterne. 
Unsere Terrasse reicht bis zum Vorgarten 
und sie haben den ganzen Horizont.“ 

Der Vater war sprachlos. 

Und der Sohn fügte noch hinzu: 
„Danke Vater, dass du mir gezeigt hast, 
wie arm wir sind.“

(Dr. Philip E. Humbert) 


Herzliche Grüße aus dem stillen Wald

Kommentare

  1. was eien schöne Geschichte- sie hat so viel Wahres!
    Und deine Eule ist ja knuffig
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. Die Eule ist ja sooooooooooo süß! In die kann man sich nur verlieben!!! So genial gemacht.

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Gundi

    was für eine schöne Geschichte - Danke dafür.

    Deine Eule ist sooo süß.
    super gewerkelt und auch deine Karte ist wieder wunderschön geworden.
    Es macht spass hier immer vorbei zuschauen und deine schönen Arbeiten zu bestaunen weiter so.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön ist Dein Eulchen und auch wieder die Schlittenkarte !
    Ab heute kann ich nun auch loslegen, mein lang ersehntes Teil wird heute geliefert..... und ich hab nicht mal Zeit dafür, weil ich meinen Kindernachmittag vorbereiten muss :(((
    Deine Geschichte gefällt sehr gut. Wie unterschiedlich doch Reichtum sein kann und man merkt, daß Geld nicht alles ist. Leider begreift das nicht jeder.
    LG Else

    AntwortenLöschen
  5. liebe Gundi
    was os ein Stadtbesuch aus macht :-)
    entzückend dein Eulchen und die Karte wieder klasse
    sonnige Winterliche Grüße SilviA

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen liebe Gundi,

    so ein Stadtgang kann auch inspirierend sein, bei Dir jedenfalls war das so !!
    Deine Eule ist zauberhaft geworden und natürlich auch das Schlittenkärtchen.

    Gang besonders zu denken sollte uns Deine Geschichte geben !!

    Herzliche Grüße und sei lieb gedrückt Renate

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Gundi,
    die Eule sieht spitzenmässig aus und auch dei Schlittenkarte gefällt mir sehr.
    L.G.KarinNettchen

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Gundi, deine Eule ist ja wunderschön geworden! Die Farben sind sehr harmonisch, einfach zauberhaft! LG von Dani

    AntwortenLöschen
  9. Eine Kurzgeschichte die nachdenklich macht ... man kann halt immer alles von zwei Seiten betrachten.
    Deine Eulenbox ist wunderschön, tolle Farbwahl und auch die Schlittenkarte ist toll geworden
    lg Beate

    AntwortenLöschen
  10. Moin Gundi,
    die Eule ist ja süß. Ich mag ja jede Art von Eulen. Die Fadengrafikkarte ist auch sehr schön. So etwas kann ich leider nicht. Und der Schlitten mit dem Geschenk darauf sieht super aus.
    Ja, so ist das. Der eine sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht und der Andere hat den totalen Durchblick.
    Gute Nacht und liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Oh Gundi, ich liiiebe Eulen, die sieht ja so zuckersüß aus.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Gundi,
    ooooooooooooh, was für eine tolle Eule *bisschen quietsch*
    Danke für die schöne Kurzgeschichte - es kommt eben immer auf den Blickwinkel an.
    Lg, Tina

    AntwortenLöschen
  13. Tja, mit dem Reichtum bzw. Armut kommt es wohl immer auf die Sicht des Betrachters an, wie man sieht.
    Deine Eule ist total knuffig, und Deine Schlittenkarte gefällt mir als FG-Fan auch richtig gut.
    Liebe Grüße
    Melodie

    AntwortenLöschen
  14. Deine Eulenkarte ist wunderschön!
    Und die Geschichte passt wunderbar in die Zeit gerade.
    Leider nehmen wir allzuoft alles als selbstverstädnlich hin und ab und braucht es jmd., der einem die Augen mal wieder öffnet.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  15. hach, liebe Gundi, deine Eule ist zum Verlieben niedlich! Dein Maschinchen kann wirklich tolle Sachen schneiden!
    Die Schlittenkarte finde ich sehr originell! Eine *nachmachgute* Idee!

    LG Regina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen