Vielleicht geschieht ein Wunder

Alles geschah so plötzlich und wir haben mehr Fragen als Antworten.

Doch der Reihenfolge nach.


Am Wochenende erbrach unsere Pauline ständig, sie fraß zwar,
behielt aber nichts bei sich.
Gestern Morgen fuhr ich dann mit ihr zum Tierarzt, er vermutete eine Rachen-
entzündung. Sie bekam Antibiotika und Schmerzmittel.
Am frühen Nachnittag verschlechterte sich aber ihr Zustand und sie verlor Urin, 
wo sie lag und stand. Ich telefonierte mit dem Tierarzt und er sagte mir,
ich solle sofort noch mal kommen, denn das passt ja eigentlich überhaupt nicht
zu den anderen Symptomen.
Also ging es wieder los, Söhnchen war auch mit dabei und mein Mann
stieß beim Tierarzt zu uns.
Der Tierarzt checkte sie komplett durch, röntgen, Ultraschall, Blutbild ....
und hatte am Ende eine erschütternde Nachricht für uns, die er selbst 
nicht begreifen kann. Ihre Nierenwerte sind so hoch, das dieser Befund
eigentlich eine Nierenkolik besagt und sie mit diesen Werten eigentlich gar nicht
mehr leben dürfte bzw. es eine Frage von Stunden ist.
Aber ihre Niere funktioniert, ja nur eine, denn im Ultraschall stellte er fest,
das sie nur eine hat.
Weiterhin sagte der Tierarzt, das Pauline ein Phänomen ist,
denn ihre erschütternd schlechten Werte passen überhaupt nicht
zu ihrem Gesamtbild. Auch wenn sie nicht herumspringt ..., sie ist erst 2 Jahre alt,
so ist sie doch aufmerksam gegenüber ihrer Umwelt, läuft mit erhobenem Schwanz, 
ihre Augen sind klar, das Fell glänzend und weich ....
Er schüttelte auch ständig den Kopf, denn so etwas hatte er in seinen
20 Jahren als Tierarzt noch nicht gehört, geschweige denn erlebt.
In einem langen Gespräch mit dem Tierarzt und dann einem Gespräch in Familie
trafen wir die schwere Entscheidung, sie gehen zu lassen,
denn zu sehen, wie sie sich quält, das wollte wir nicht und das wollten
wir ihr auch nicht antun.
Tränenreich nahmen wir von ihr Abschied .....
aber Pauline dachte gar nicht daran, uns die Entscheidung leicht zu machen,
indem sie uns ein Zeichen gibt, ja, lasst mich gehen und gebt mir meine Ruhe.
Ganz im Gegenteil, sie schaute uns aufmerksam an, fing an zu schnurren und
dann an, sich zu putzen. 
Sie vermittelte uns eher den Eindruck: Leute, ich weiß ja nicht was ihr vorhabt,
aber ich bleibe noch!!!
Und somit nahmen wir sie mit nach Hause. Zuhause angekommen, lief sie erst einmal
zum Futter- und Freßnapf. Später wollte sie unbedingt raus, denn 
ihr Geschäft macht sie nur draussen. Kam dann wieder und rollte sich zum 
schlafen ein. In der Nacht weckte sie mich zweimal, weil sie wieder raus wollte
und heute morgen fraß sie auch wieder. Sie verliert auch keinen Urin mehr.
Dann ging es wieder zum Tierarzt, denn wir hatten abgesprochen, das wir die
klitzekleine Chance, die noch besteht, nutzen wollen. Sie bleibt den ganzen Tag
dort und wird an den Tropf gelegt. Auch morgen noch einmal.
Unsere große Hoffnung ist jetzt, das sich ihre Niere erholt, sich die Werte 
deutlich verbessern. 
Das ist das Wunder, auf das wir hoffen!!!

"Nur wenn man an Wunder glaubt, können sie geschehen!"

Auf ein Wunder hoffende Grüße aus dem Wald

Kommentare

  1. Oh mann.. ich drücke gaaanz dolle die Daumen, dass es Pauline schnell besser geht und sie den Kampf gewinnt..
    Ich bin auch immer total krank mit, wenn eins meiner Tiere krank ist.
    Pauline, du schaffst das und sagst der Krankheit den Kampf an..

    LG, Katrin mit 7 Meerschweinchen, die ebenfalls die Pfötchen drücken..

    AntwortenLöschen
  2. Ihr habt mein vollstes Mitgefühl und ich drücke euch so fest es nur geht die Daumen daß sich alles zum Guten wendet! Ich weiß wie man sich in solch einer Situation fühlt. Wünsch euch sehr, daß alles gut wird!

    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh, ich hoffe, dass eure Pauline wieder gesund wird! Kämpfergeist hat sie ja schon bewiesen!
    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gundy,
    beim Lesen deiner Zeilen traten mir die Tränen in die Augen, denn ich weiß, wie bange dir ums Herz ist und wie weh vor Sorgen und Angst um deinen kleinen Schatz. Paulinchen ist stark, denn sie hat eine starke Familie um sich, die ihr Kraft gibt.
    Und noch eines weiß ich ganz genau, liebe Gundy: Es GIBT sie, die Wunder! Ich glaube nicht nur felsenfest daran, sondern habe sie selbst bereits mehrfach erlebt.
    Paulinchen wird es schaffen, denn sie wird so von euch geliebt. Und nichts gibt mehr Kraft, als Liebe und Zuwendung, die man geschenkt bekommt!
    Von Herzen alles Liebe und Gute *und ganz fest die Daumen drück*
    Moni

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Gundi,
    hoffe auch dass es Pauline wieder gut geht, schicke Euch ganz viel Kraft!
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Gundi

    ich drücke euch ganz doll die Daumen das Pauline wieder gesund wird.

    LG Dani

    AntwortenLöschen
  7. Auwei, liebe Gundi.......da kommen sofort alte Erinnerungen hoch. Dein Post macht mich so traurig. Ich hoffe und wünsche dir von Herzen, dass dieses kleine Kämpferherz noch ganz lange schlägt.
    Liebe Grüße und ein dickes Daumendrücken..
    Corinna

    AntwortenLöschen
  8. liebe Gundi und Familie
    ich drücke euch die Daumen, dass sich Pauline erholt, viel Kraft in den schweren Stunden
    LG SilviA

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gundi,

    ja, Wunder gibt es immer wieder, die nicht zu erklären sind. Egal, warum, wichtig ist, dass Ihr sie
    wieder bei Euch habt. Natürlich haben Tiere auch Gefühle und sie hat wohl sehr gespürt, wie traurig
    Ihr ward und deshalb geschah auch dieses Wunder - schön, dass es immer wieder welche gibt !!

    Ich drücke Pauline ganz fest die Daumen, dass ihr die Infusionen wieder schnell auf die Beine helfen !!

    Alles Liebe Renate

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gundi,
    ich drück euch und eurer Pauline alle Daumen und Pfoten, die wir hier zur Verfügung haben. Sie scheint ihren Lebensmut noch nicht verloren zu haben und sich nicht zu quälen. Viel Kraft wünsche ich euch
    lg Beate

    AntwortenLöschen
  11. Ich denke an Euch und drücke die Daumen, dass das Wunder wahr wird!
    Herzlichst Eva

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Gundi, euer Schatz hat ein Schutzengel und ich glaube an Wunder. Da ich selbst Zwei habe, drücke ich Pauline alle Daumen. Du hast das so herzzerreißend geschrieben, das wirklich die Tränen
    fließen.....alles Gute!!!

    LG
    Sibille

    AntwortenLöschen
  13. Drück dir die Daumen, dass eure Katze wieder auf die Pfoten kommt!
    Es ist immer schlimm, wenn ein "Familienmitglied" so krank ist.
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  14. Oh Gundi!!!!
    Ich drücke Euch sowas von feste die Daumen!!! Hoffentlich wird alles wieder gut!!!!
    Lass Dich drücken!!!
    Liebe Grüße
    Hanne

    AntwortenLöschen
  15. Moin, liebe Gundi,
    och Mensch, da bin ich wieder hier und muss gleich so etwas Schlimmes hier lesen. Ich hoffe, dass Pauline stark genug ist und wieder gesund wird. Ich wünsche ihr gaaanz viel Wunder und drücke gaaaanz fest die Daumen.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Oh, das sind ja keine guten Nachrichten .Ich drücke der Mieze und Dir die Daumen, daß alles gut wird.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Hey Gundi,
    was muss ich denn lesen das ist ja nicht gut. Ich drücke deiner Pauline und deiner Familie die Daumen, dass alles gut wird. Ich hoffe das Glück ist mit euch und eurer Pauline.

    LG Daria

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Gundi,
    "Katzenmutter" Simone fühlt sofort mit euch - Katze krank - Familie krank. Ich kann auch ein Lied davon singen. Also drücke ich ganz fest die Daumen, damit eure Pauline ganz schnell wieder gesund wird.
    lg Simone

    AntwortenLöschen
  19. liebe gundi,
    eure pauline scheint eine große kämpferin zu sein. auch ich drücke die daumen und meine flummy alle pfoten, dass pauline wieder gesund wird.
    vlg pingu

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Gundi,
    ich möchte Euch auch die Daumen drücken und mit Euch hoffen, dass alles besser wird.
    Wunder gibt es immer wieder, daran glaube ich ganz fest.
    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  21. Auch hier sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt. Liebe Pauline, kämpfe! Du bist so eine Süße
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Gundi
    ich bete ganz fest für eure Katze! Möge es gut kommen!
    Viele Grüsse Moni

    AntwortenLöschen
  23. Oh ich drücke Pauline ganz fest die Daumen, dass sich alles wieder zum Guten wendet! Ich teile mein Leben selbst mit zwei Fellnasen und so eine Diagnose oder auch Entscheidung mag ich mir gar nicht vorstellen. Ich denke an Euch!
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Gundi!
    Ich drücke auch ganz, ganz fest die Daumen mit, dass es mit Pauline aufwärts geht - aber sie scheint ja wirklich eine Kämpfernatur zu sein, und so hoffe ich auch ganz fest mit dir bzw. mit euch, dass dieses Wunder geschieht!
    Wir haben selber 2 Stubentiger daheim, früher waren es 4...
    Ein kleines bischen sind sie ja doch auch fast wie eigene Kinder....

    Liebe Grüße, Karola

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Gundi bin in Gedanken bei euch und glaube fest daran,das das Wunder geschieht.
    Habe auch zwei Stubentiger und weiss aus Erfahrung,wie schlimm es ist und man selber auch mitleidet.
    Eure Süße ist eine starke kleine Persönlichkeit,hoffen wir das Beste.Alles wird gut.
    Drück dich und eine liebevolle Streicheleinheit für euer krankes Tgercher,
    liebe Grüße Sylvie

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Gundi,

    wie kann ich dich trösten? Es tut mir so leid für euch und Pauline, aber Wunder geschehen immer wieder. Wir müssen nur dran glauben.

    LG Ingeborg

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Gundi,
    Dein Post heute hat auch mich sehr traurig gemacht...doch so wie Du Eure Pauline beschreibst, ist sie wirklich eine Kämpferin und hat so die besten Voraussetzungen, um das Wunder geschehen zu machen.
    Ich denke an Euch und drücke fest die Daumen...
    Fühl dich mal umarmt.
    Liebe Grüße in den Wald
    Netti

    AntwortenLöschen
  28. Da drücken wir aber mal ganzfest die Daumen. Früher wurde immer gesagt, Katzen haben sieben Leben.
    Habe mir heute Propolis geholt und da müssen wir auch die Daumen drücken. Danke für den Tipp schon mal.
    glg
    Rosi

    AntwortenLöschen
  29. Hallo liebe Gundi

    oh man da muss man ja schlucken wenn man sowas liest.
    ich drücke Euch ganz fest die Daumen das alles gut geht .
    LG
    manu

    AntwortenLöschen
  30. Bin in Gedanken bei Euch und drücke die Daumen, dass sie es schafft.
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Gundi,
    ich hoffe mit Euch, das Kätzchen ist noch viel zu jung.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Gundi
    Das ist ja eine unglaubliche Geschichte! Ich drücke Dir und Deiner Familie die Daumen, und hoffe mit Euch auf ein Wunder! Ich besuche Dich wieder auf Deinem Blog, und bin ganz gespannt....
    liebi Grüessli
    Cudy

    AntwortenLöschen
  33. Druecke die Daumen. Es gibt Wunder.

    AntwortenLöschen
  34. Ich kann gut nachempfinden, wie es Dir/Euch momentan geht. Ich mußte vor über 20 Jahren meinen Chow-Chow einschläfern lassen, er fehlt mir heute noch.
    Ich drücke die Daumen, daß alles wieder gut wird.
    Liebe Grüße
    Melodie

    AntwortenLöschen
  35. Hallo Gundi,
    ich drücke Euch auch ganz fest die Daumen, das es mit Pauline wieder bergauf geht....sie ist ja viel zu jung, ja und Wunder gibt es, man muß fest daran glauben......
    Knuddel Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  36. Pauline ist eine Kämpferin! Wünsche ihr alles Gute!
    LG Regina

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Gundi

    hab soeben deine erschütternde Geschichte gelesen und kann sehr gut mitfühlen wie es um dich/euch stand als die Diagnostik fiel! Gott sei Dank sind Katzen zäh und wie ich aus deinen letzten Berichten entnehmen kann hat die kleine Kämpferin schon wieder ihre alten Gewohnheiten angenommen! Ich freue mich soooo für dich/euch, dass es Pauline wieder gut geht und schick dir eine ausgiebige Streichelei für sie (kannst du da für mich einspringen) ;-)

    Ganz liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen